Logo DAV

DAV

Sektion Neu-Ulm

des Deutschen Alpenvereins e.V.

BaWü Meisterschaften der Jugend und Aktiven/Deutschlandpokal/Finale der Baden Württembergischen Ski Liga

Zum Ende der alpinen Skirennsaison für Jugend und Aktive trumpften die Skirennläufer des DAV Neu-Ulm bei den Baden Württembergischen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften sowie dem Deutschlandpokal ganz groß auf. Auf der Strecke Wildgunten im österreichischen Mellau wurden die vor Wochen in Fahl/Schwarzwald ausgefallenen Baden Württembergischen Jugend- und Aktivenmeisterschaften im Riesenslalom nachgeholt.

Skialpin 2
Skialpin 3

Auf der knapp 1100 m langen Strecke auf der insgesamt 36 Tore bei einer Höhendifferenz von 291 zu bewältigen waren, wurde Ramona Böttinger vom DAV Neu-Ulm ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Mit dem gewaltigen Vorsprung von über 2 Sekunden auf die Zweitplatzierte Leonie Patsch vom SC Offenburg demonstrierte die Neu-Ulmerin einmal mehr ihre auf BaWü Ebene einsame Klasse und sicherte sich damit nach ihren Titeln im Slalom und Riesenslalom der Jugend und Aktiven bei den Schwäbischen Meisterschaften sowie den beiden Titeln im Slalom bei den BaWü Meisterschaften nun auch den letzten zu vergebenden Baden Württemberg Titel im Riesenslalom. Ihr gelang damit das einzigartige Kunststück alle ihre im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich zu verteidigen.

Beim zweiten Riesenslalom im Rahmen des Deutschlandpokals holte sich Ramona Böttinger genauso überlegen den Sieg wie bei dem am Sonntag ausgetragenen Parallelslalom. Ihr Neu-Ulmer Mannschaftskamerad Markus Bader aus Vöhringen wollte ihr da natürlich in nichts nachstehen.

Mit einer nach seiner längeren Verletzungspause hervorragenden Leistung holte das Kraftpaket kurz nach seinen Abiturprüfungen erstmals den Baden Württembergischen Landestitel bei der Jugend zum derzeit erfolgreichsten Verein aus dem Skibezirk Alb-Donau im Jugend- und Aktivenbereich dem DAV Neu-Ulm. Im Riesenslalom um den Deutschlandpokal siegte Bader in der Klasse U 21. Der Sieg in der Klasse U 18 ging an den ebenfalls sehr stark auftrumpfenden Linus Reulein vom Alpinclub Ulm.

Überaus spannend ging es dann in der letzten Entscheidung der Saison, den im Rahmen der erstmals ausgetragenen Baden Württembergischen Skiliga, den BaWü Mannschaftsmeisterschaften zu. U.a. auf Grund der hervorragenden Ergebnisse der Neu-Ulmer Rennläufer Aurelia Höbel, Markus Bader und David Kaderavek konnte sich die Mannschaft des Skibezirks Alb-Donau nach insgesamt 7 Rennen punktgleich mit der Renngemeinschaft Albstadt-Ebingen noch von Rang 3 auf den ersten Rang vorarbeiten, sodass es zu einem Stechen dieser beiden Mannschaften im Rahmen des Parallelslaloms kam.
Nachdem auch hier mit 3 zu 3 Siegen ein Gleichstand erreicht wurde, musste der Zeitunterschied in den einzelnen Entscheidungsläufen zur Ermittlung des Siegers der Ba Wü Skiliga und somit des BaWü Mannschaftsmeisters herangezogen werden.
Dieser sprach dann eindeutig für die Mannschaft des Skibezirk Alb-Donau mit den Neu-Ulmer Läufern A. Höbel, Markus Bader und David Kaderavek, sowie Christine Walter von der SF Dottingen und Linus Reulein vom Alpinclub Ulm. Die Mannschaft um Betreuer Thomas Reulein vom Alpinclub Ulm strahlte dann bei der Siegerehrung mit der Sonne um die Wette, gab es doch für jedes Teammitglied als Preis ein Paar Völk Rennksi nach eigener Wahl.

Bericht über die alpinen Seniorenweltmeisterschaften

Im österreichischen Göstling am Hochkar fand am vergangenen Wochenende die diesjährige Masters Ski WM statt. Dieses Ski Maters Weltkriterium sprengte heuer Mal alle bisherigen Teilnehmerrekorde und wurde somit zur bisher größten Wintersportveranstaltung die jemals in Niederösterreich ausgerichtet wurde.

Skialpin 1

Mit der absoluten Rekordzahl von über 600 Sportlern aus 22 Nationen, darunter viele ehemalige Worldcupfahrer wie der Österreichische Slalomspezialist Thomas Sykora, wurde diese Seniorenweltmeisterschaft erneut das alljährliche Highlight des Vöhringer Seniorenskirennläufers und Urgesteins des DAV Neu-Ulm Joachim Stolte, der sich auf diese Rennen akribisch vorbereitet hatte. Startberechtigt bei diesen FIS rennen in den Disziplinen Slalom, Riesenslalom und Super G waren Athleten mit einem Mindestalter von 30 Jahren, die ihre Weltmeister in den verschiedenen Altersklassen kürten. Joachim Stolte vom DAV Neu-Ulm zeigte in allen drei Disziplinen sehr gute und ansprechende Leistungen. In seiner Altersgruppe fuhr er im Super G unter insgesamt 205 Startern auf den 22. Rang. Beim vom Vöhringer weniger geliebten Slalom stand am Ende unter 180 Startern ebenfalls der 22. Rang zu Buche. Seine beste Platzierung erreichte der diesjährige Deutsche Riesenslalom Seniorenmeister in seiner doch bevorzugten Disziplin dem Riesenslalom. Hier konnte sich Stolte im Feld der 210 Starter mit dem 18. Rang hervorragend in Szene setzen.

Der Oldie war am Ende mit diesen Ergebnissen ob dieser Riesenbeteiligung selbst ehemaliger Weltklasserennläufer mehr als zufrieden, konnte er doch dabei auch noch wichtige FIS Punkte erringen.

Panorama

sparkassendome

sparkassendome Logo

Werde Mitglied

Werde Mitglied

Bergseiten

Bergbericht

Service
    • Kontaktdaten

      Sektion Neu-Ulm des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.
      Nelsonallee 17
      89231 Neu-Ulm

      Telefon: 0731 / 603075 - 20
      Fax: 0731 / 60 30 75 - 02
      Internet: www.dav-neu-ulm.de
      e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      Folge uns auf

    • Öffnungszeiten

      DAV Geschäftsstelle
      (im sparkassendome DAV Kletterwelt Neu-Ulm)

      Montag 10 - 13 Uhr
      Dienstag 16 - 19 Uhr
      Mittwoch 10 - 13 Uhr
      Donnerstag 16 - 19 Uhr

  • Anfahrt