Logo DAV

DAV

Sektion Neu-Ulm

des Deutschen Alpenvereins e.V.

Die Falken

Geeignet für Bergfreunde, „Jungsenioren“, gemeinsame Bergerlebnisse für Jedermann/-Frau, die Freude an der Natur haben, Väter und Mütter die einmal ohne Kinder etwas unternehmen, bei jedem Wetter unterwegs sein wollen, Tages- und Mehrtagestouren (reine Gehzeiten ca. 6 Stunden und zwischen 800-1200 Höhenmeter) ohne Schwierigkeiten absolvieren können.

Infos, Tourenanforderungen und Anmeldungen sind bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich!

Hier findet ihr das Programm 2017.

Hier findet ihr das Programm 2018.

 

Ausdauertour Kleinwalsertal

"Die Falken" waren am Samstag, 08.07.2017 zu einer Ausdauertour (9 Stunden Fußmarsch) aufgebrochen. Start und Ziel war der P der Söllereckbahn im Kleinwalsertal. Unsere Tagestour ging über das Söllereck - Fellhorn - Kühgung - Fiderepass - /Hütte - Wildental - Riezlern. 

Der Charakter dieser Tour waren die ständig sich änderten Landschaften und Ausblicke: Grashügel, Felsmassive, Alpenflora, Stille und Unruhe (Seilbahnen), Sonne, Wind und zum guten Schluss ein gewaltiges Gewitter.

 

Kleinwalsertal
Kleinwalsertal

 

Lechtaler Alpen

Berggebet

 Herr Gott,

Du hast Himmel und Erde erschaffen, die Gipfel und Grate,

die Wände und Zinnen Deiner Berge recken sich himmelwärts wie ein zu Fels erstarrtes Dankgebet.

Blendend weiß leuchten Deine Firne in unsagbarer Reinheit.

Blau schimmern Deine Burgen aus ewigen Eis und geben Zeugnis von Deiner Herrlichkeit,

Fröhlich springen die Bächlein hinab ins Tal durch den rauschenden Bergwald vorbei an unzähligen Blumen;

stammelnd erzählen sie von Deiner Allmacht und Größe und von Deiner stillen schönen Welt.

Über allem aber steht Deine Sonne.

Sie lässt die Firne aufleuchten und zaubert Schatten in den Fels.

Ich aber kann nur ehrfürchtig schweigen und ahnen Deine Herrlichkeit.

Herr Gott, lass mich froh wie Deine Bergbächlein hineinspringen ins Leben.

Lass mich hart sein wie Deine Felsen, wenn ich die Leidenschaft überwinden will und wenn es gilt, für Dich zu streiten.

Lass über meinem Kämpfen und Ringen Deine unendliche Liebe strahlen, lass mein Herz und meine

Seele aufleuchten in heißer Liebe zu Dir und lass mein ganzes Leben ein einziges Dankgebet und Loblied sein für Dich –

den allmächtigen Schöpfer.

 

Dieses Gebet hängt in der alten Gaststube der Anhalter Hütte auf 2042 m Höhe in den Lechtaler Alpen. Diese Gedanken geben all unser Erlebtes wieder, das wir auf unserer diesjährigen Tourenwoche erfahren hatten. Die 6-Tageswoche der Bergsteigergruppe „Die Falken“ fand im Lechtal statt. Start und Ziel unserer Rundtour war in Bschlabs (1314 m) Streinsbachtal – einem Seitental vom Lechtal, oberhalb Elmen. Unsere Unterkunftshäuser für je zwei Nächte waren die Anhalter- (2042 m), Muttekopf- (1934 m) und Hanauer Hütte (1922 m). Sämtliche Gipfel die am Wegsrand lagen wurden munter von uns bestiegen wie z.B. Namlose Wetterspitze (2553 m), Tschachaun (2334 m), Muttekopf (2774 m) und Kogelseespitze (2647 m). Bei den Übergänge zur jeweils anderen Hütte überquerten wir die Pässe wie Steinjöchl (2198 m), Scharnitzkar (2450 m), Muttekopfscharte (2601 m) Galtseitenjoch (2421 m), Gufelseejoch ( 2373 m). Einen kleinen Badespass im erfrischenden Gufelsee (2281 m ) rundeten unser abwechslungsreiches Programm ab. Bei der gesamten Tour von ca. 57 km Länge hatten wir strahlenden Sonnenschein und bewältigten insgesamt einen Höhenunterschied von 5700 m. Die Botschaft der Berge ist aber sehr viel mehr als die geleisteten Höhenmeter und Distanzen - es sind unvergessliche Erlebnisse und Begegnungen wie diese und das Gefühl großer Dankbarkeit.

Lechtaler  Alpen
Lechtaler  Alpen
Lechtaler  Alpen
Lechtaler  Alpen

 

Kennst Du sie? Die Harburg - Ein Tipp für Jung und Alt

Die Harburg an der Romantischen Straße zählt zu den größten, ältesten und am besten erhaltenen Burganlagen Süddeutschlands und thront über der gleichnamigen Stadt Harburg an der Wörnitz. Die Geschichte der Harburg reicht nachweislich zurück bis in das Jahr 1150, in eine Zeit also, deren Lebensformen sich von den heutigen in vielerlei Hinsicht unterscheiden. Und doch ist auf der Harburg ein Stück dieser vergangenen Epochen erhalten geblieben. Ein Rundgang durch die einst stauferzeitliche Reichsburg gibt heute noch eindrucksvoll Einblicke in eine längst vergangene Zeit. Über 700 Jahre verbindet die Harburg mit dem Haus Oettingen. Die Harburg überstand zahlreiche Belagerungen, Schlachten und Kriege. Sie diente einst Herrschern als Wohn- und Regierungssitz, kaiserliche und königliche Berühmtheiten wurden empfangen.Die „Falken“ durften diese Burg/Einrichtung bei einer 11/2-stündigen kurzweiligen Führung näher kennenlernen.Im Anschluss ging es über den 9 km langen „Bockrundweg“ mit hervorragender Aussicht auf das Nördlinger Ries, ins Wörnitztal und nach Donauwörth. „Die Falken“ -16 an der Zahl, hatten das Vergnügen das alles am 01. April erleben zu dürfen.

IMG_0004.JPG
rodeln1

 

Rodel-Ausfahrt der „Falken“ am 21.01.2017

Ein 3-stündiger Aufstieg bei minus 16 °, blauer Himmel, „scharfen Kurven“ zur Ostler Hütte – Breitenberg bietet uns einen herrlichen Rundblick auf das schöne Pfrontener Tal, die Allgäuer, Tiroler und Schweizer Bergwelt. Hier ist abschalten angesagt, die Seele bei einem unvergesslichen Panorama baumeln lassen mit einer rasanten6 km langen Abfahrt. Ein unvergessliches Vergnügen mit den „Falken“.

DSCN2991
DSCN2992

 

Panorama

sparkassendome

sparkassendome Logo

Werde Mitglied

Werde Mitglied

Bergseiten

Bergbericht

Service
    • Kontaktdaten

      Sektion Neu-Ulm des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.
      Nelsonallee 17
      89231 Neu-Ulm

      Telefon: 0731 / 603075 - 20
      Fax: 0731 / 60 30 75 - 02
      Internet: www.dav-neu-ulm.de
      e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      Folge uns auf

    • Öffnungszeiten

      DAV Geschäftsstelle
      (im sparkassendome DAV Kletterwelt Neu-Ulm)

      Montag 10 - 13 Uhr
      Dienstag 16 - 19 Uhr
      Mittwoch 10 - 13 Uhr
      Donnerstag 16 - 19 Uhr

  • Anfahrt